Ein Hund namens Money lehrt dich reich zu werden

Inhaltsverzeichnis

Lesezeit: ca. 4 Min

Auch Kinder können schon Geld anlegen. Money und Oskar zeigen dir wie!

In dem Buch Ein Hund namens Money* von Bodo Schäfer wird kindgerecht in einer Geschichte erklärt, wie du sinnvoll mit deinem Geld umgehen kannst, um dir künftig ein Vermögen aufzubauen.

 

Es geht in dem Buch um die elfjährige Kira, die einen verletzten Labrador findet. Sie nennt den Hund „Money“, da er aufhorcht, sobald ihre Eltern über Geldsorgen reden. Money entpuppt sich als echtes Finanzgenie. Der Hund kann mit ihr reden und verrät ihr kluge Tipps, wie sie in der Zukunft viel Geld verdienen kann.

Nach dem Lesen hast du gelernt:

Wie du richtig Geld sparst!

Nur 10% deines Taschengeldes kannst du gleich ausgeben. Zum Beispiel für ein kleines Getränk oder eine Zeitung.

 

40% sind für deine Ziele. Das Geld gehört in die jeweiligen „Traumdosen“ (z.B. für ein Computer oder eine Reise).

 

Ganze 50% deines Geldes solltest du aber für das spätere Leben weglegen.

 

So wirst du später wohlhabend.

Wie Aktien und Aktienfonds funktionieren!

Eine Aktie ist eine Beteiligung an einer Firma: Man kauft einen oder mehrere Teile der Firma und jeder Teil heißt Aktie. Wenn die Firma Gewinn macht, bekommst du den Prozentsatz, der von der Größe des Anteils abhängt. Je weniger Anteile du hast, desto kleiner dein Gewinn – je größer deine Aktienanteile, desto größer der Gewinn. Achtung, eine Firma kann auch Verlust machen. Dann sinkt die Aktie und ist weniger Geld wert. Darum sollte man sie nicht gleich verkaufen, sondern warten bis die Firma wieder Gewinn macht.

Also nur Aktien von Firmen kaufen, denen du vertraust.

 

Aktienfonds sind mehrere Aktien von vielen verschiedenen Firmen zusammengebündelt. Hier setzt du nicht alles auf eine Karte und hast mehr Sicherheit. Das bedeutet aber auch, das dein Gewinn langwieriger ist. Aktienfonds sollten schon 6 – 10 Jahre angelegt werden. Schlechte Aktien werden so von guten Aktien in der Zeit ausgeglichen.

Wie du Schulden vermeidest!

  • Indem du erstmal deine Kreditkarte zerschneidest. Weil du am Ende mehr bezahlst, als würdest du mit Bargeld bezahlen. (natürlich habe ich noch keine Kreditkarte, ich überlege aber, ob später überhaupt eine bei mir nötig ist)
  • Du solltest so wenig wie möglich Kredite zurückzahlen, man nennt es auch Raten. Je höher die Raten sind, desto weniger Geld hast du pro Monat zum Leben. Konsumschulden am besten gar nicht erst machen. Also Sachen nur kaufen, wenn du das Geld dafür hast.
  • Sind alle Sachen, die du kaufst, auch wirklich notwendig?

Strategien für eine Geldanlage!

  • Entscheide, dass du Geld magst und willst. (Geld ist nicht dreckig und macht auch nicht einsam – wie so oft behauptet)
  • Habe Selbstvertrauen, viele Ideen und tue etwas, was du liebst.
  • Das Geld einteilen für tägliche Ausgaben, Traumziele und dein Gans-Konto.
  • Dann klug investieren.

Und jetzt kannst du alles genießen.

Fazit

  1. finde ich es gut, dass Ein Hund namens Money* auch kindgerecht geschrieben wurde. Also so, dass es auch Kinder verstehen können, einfach jetzt und später mit ihrem Geld umzugehen. Das wird bei mir in der Schule leider nicht erklärt.
  2. finde ich es schön, dass die Lehre in einer unterhaltsamen Geschichte erklärt wird.

Vielleicht spricht euch das Buch ja an. Also ich fand es sehr interessant, weil ich natürlich selber mal viel Geld haben will. Ich muss sagen, das Buch hat mir dafür ein paar hilfreiche Tipps gegeben.

 

Weil meinen Eltern dieser Beitrag so gut gefallen hat, bekomme ich von ihnen dafür 10€ Taschengeld.

  • Für 1 Euro kauf ich mir morgen eine Sprite.
  • 4 Euro packe ich in meine Traumdose (für ein neues Handy).
  • Und von die übrigen 5 Euro lege ich lange Zeit auf mein Oskar – Konto.

Du weist nicht wer Oskar ist!?

Oskar ist eine super einfache digitale Vermögensverwaltung, die dein Geld schon ab einem Sparbetrag von 25 Euro/Monat für dich professionell anlegt.

 

Jeder Oskar Kunde bekommt gratis ein Konto, auf das er Geld zum Anlegen einzahlen kann und ein Depot, in dem die Aktien liegen, die Oskar für dich kauft. Das alles ohne langfristige Verpflichtung – Du kommst jederzeit an dein Geld und kannst ohne Frist und Kosten kündigen. Hier können deine Eltern oder Großeltern auch super einfach Taschengeld dauerhaft oder dir einmalig Geld (z.B. zum Geburtstag) überweisen. Dabei kannst du selbst entscheiden mit welchem Risiko (mehr Aktien oder doch lieber Aktienfonds) du dein Geld anlegen möchtest.

Zudem sind alle Anlageformen von Oskar zu 50% nachhaltig und umweltfreundlich.

 

Wenn du dem Link folgst und dir darüber auch ein Konto anlegst, bekomme ich sogar eine kleine Provision auf mein Oskarkonto. Für jeden Sparplan pflanzt Oskar übrigens einen echten Baum.

 

Also sollte dir mein Beitrag auch gefallen und weitergeholfen haben, kannst du mich etwas unterstützen indem du dir das Buch „Ein Hund namens Money“ über den Link* kaufst oder ein Oskar Konto anlegst.

S Pin n weiter...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wohnmobil
Pin-King

Familienurlaub mit dem Wohnmobil

Lesezeit: ca. 6 Min Warum ist Familienurlaub im Wohnmobil die perfekte Reiseform und was musst du dabei beachten? Stell dir vor du stehst an deinem neuen Lieblingsort und hast

Weiterlesen »
Wohnmobil
Pin-King

Mit dem Wohnmobil nach Sardinien

Lesezeit: ca. 10 Min Bist du auch bereit für die Insel? Auf geht’s – im Wohnmobil nach Sardinien! Mit seinen atemberaubenden Landschaften, karibisch anmutenden Buchten, reihenweise paradiesischen Stränden sowie

Weiterlesen »
error: Dieser Inhalt ist geschützt!